Begabungs- und Begabtenförderung in Zeiten von Covid-19

Fachartikel von Dr. Nicole Miceli

Datum

11/2021

„Mehr Freude am Lernen
Begabungs- & Begabtenförderung in Zeiten von Covid-19“

Fachartikel von Dr. Nicole Miceli,
Erziehungswissenschaftlerin und Projektleiterin im Ressort Schule der Karg-Stiftung

Erschienen in:
SCHULVERWALTUNG Hessen/Rheinland-Pfalz (Wolters Kluwer), 9/2021

Die Relevanz von Schule wird in Zeiten von Covid-19 noch einmal besonders deutlich. Denn sie ist unter anderem ein zentraler Ort für die Förderung von individuellen Begabungen aller Kinder und Jugendlicher. Der Artikel stellt Möglichkeiten der Begabungs- und Begabtenförderung vor und erläutert das im Jahr 2020 gestartete Projekt Karg Campus Hessen.

Im Zuge der Diskussionen um die Bedeutung von Schule stehen während der Covid-19-Pandemie vor allem lernschwächere Schülerinnen und Schüler und diejenigen aus sozial bildungsfernen Familien im Fokus der Aufmerksamkeit. Begabte und hochbegabte Kinder und Jugendliche - so oft die verbreitete Annahme - haben mit der vermehrt eigenständigen Erarbeitung des Lernstoffes eher keine großen Schwierigkeiten. Aber ist das zutreffend?

Entsprechend eines inklusiven Begabungsverständnisses bedeutet eine hohe Begabung, dass ein überdurchschnittliches geistiges Potenzial zu hohen Leistungen vorhanden ist. Die Voraussetzung, dass sich dieses Potenzial entfalten kann, ist jedoch, dass die Begabungen des Kindes oder Jugendlichen erkannt und gefördert werden. Denn ...“


Lesen Sie hier den ganzen Artikel zu Ende!

(sonst exklusiv für Abonnent:innen der Zeitschrift SchulVerwaltung)

Weiterführende Infos

Hier geht’s zur Desktopversion

Hier klicken

Karg Fachportal Hochbegabung

Grundlagenwissen zum Thema Hochbegabung und Orientierung zur Situation professioneller Hochbegabtenförderung in Deutschland

wissenschaftlich fundiert und praxisnah

Hier klicken