Schulische Förderung von hochbegabten Underachievern

Billard-Werkstatt

Projektinfos

Wer

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Wo

Halle (Saale)

Wann

2015 – 2019

Website

schulpaed.philfak3.uni-halle.de/...

Themenfeld:
Schule
Projektfeld:
Karg Partner

Schülerinnen und Schüler, die zwar über ein hohes kognitives Potenzial verfügen, es aber in der Schule aus unterschiedlichsten Gründen nicht einsetzen können oder mögen, werden als hochbegabte Underachiever oder Minderleister bezeichnet.

In einem außerunterrichtlichen Förderangebot am Wilhelm-Ostwald-Gymnasium in Leipzig (der „Billardwerkstatt“, 2011 mit dem Karg Preis ausgezeichnet) fiel auf, dass sich unter den Teilnehmern nicht nur Schülerinnen und Schüler befanden, die im Schulunterricht besondere Begabungen und Leistungen zeigten, sondern auch solche, die ansonsten zu den Underachievern zählten. Sie interessierten und engagierten sich in hohem Maße für das Projekt. Sie entwickelten kreative Ideen und eigene Forschungsaufgaben.

Das legte die Frage nahe, welche Möglichkeiten auch im Regelunterricht für eine ähnliche Potenzialentfaltung angeboten werden können. Dabei geht es nicht alleine um Leistungen, die die Schülerinnen und Schüler im Unterricht oft nicht mehr zeigten, sondern ebenso um den positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsbildung der Underachiever, wenn diese die Erfahrung von Kompetenzen machen und ihre eigenen Interessen erkennen und verfolgen können.

In diesem Förderprojekt an der Universität Halle-Wittenberg werden diese Fragen näher untersucht. Es wird ein wissenschaftlich fundiertes Modell zur innerschulischen Förderung von Underachievern erarbeitet und in der schulischen Praxis in Grundschulen und Gymnasien erprobt.

Projekt-Standorte

Hier geht’s zur Desktopversion

Hier klicken

Karg Fachportal Hochbegabung

Grundlagenwissen zum Thema Hochbegabung und Orientierung zur Situation professioneller Hochbegabtenförderung in Deutschland

wissenschaftlich fundiert und praxisnah

Hier klicken