Hochbegabung inklusiv

Grundschul-Oberschul-Tandem in Bremen

Projektinfos

Wer

Freie Hansestadt Bremen, Senatorin für Kinder und Bildung

Wo

Bremen

Wann

2011 – 2014

Website

senatspressestelle.bremen.de/...

Themenfeld:
Schule
Projektfeld:
Karg Campus

Die Senatorin für Kinder und Bildung der Freien Hansestadt Bremen etabliert an Bremer Schulen konsequent das Konzept der Inklusion - der gemeinsamen Beschulung aller Schülerinnen und Schüler mit einem Höchstmaß individueller Förderung. Um dabei auch den Lern- und Leistungsbedürfnissen von besonders und hochbegabten Kindern gerecht zu werden, wurde an der  schule am Pfälzer Weg  (früher: Grundschule Pfälzer Weg; ausgezeichnet mit dem Deutschen Schulpreis 2012) und der benachbarten  Oberschule Koblenzer Straße  im Bremer Stadtteil Tenever ein besonderes Profil der schulischen Begabtenförderung in der inklusiven Schule entwickelt und erprobt.

Die beiden Schulen schlossen sich zunächst von 2011 bis 2014 für die Dauer des Modellprojekts zu einem Tandem zusammen und kooperieren seither eng miteinander. Gemeinsam mit der Schulbegleitung durch die Karg-Stiftung sowie der wissenschaftlichen Begleitung durch Prof. Dr. Simone Seitz  und Prof. Dr. Lisa Pfahl (beide ehemals Universität Bremen) und ihr Team erarbeiteten sie ein maßgeschneidertes Konzept der Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie der Qualifikation der Lehrkräfte, das sich auch dem Gelingen des Übergangs in die weiterführende Schule besonders annimmt.

Das Projekt ist deutschlandweit einmalig: Es zielt - für die Hochbegabtenförderung bislang untypisch - auf eine nichtgymnasiale Sekundarschulform ab und darüber hinaus auf eine Schülerschaft, die einen Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Migrationserfahrung von über 80% aufweist - eine Zielgruppe, die auf schulpädagogischer Ebene im Hochbegabungsthema bisher nur unzureichend berücksichtigt wurde.

Einen Großteil der Kosten für die wissenschaftliche Begleitung, die Qualifizierung der Lehrkräfte, Hospitationen sowie die kontinuierliche fachliche Begleitung beider Schulen übernahm die Karg-Stiftung.

So geht´s weiter: „Netzwerk Duchgängige Begabungsförderung Bremen“

Aufbauend auf den Erfahrungen aus dem Projekt „Hochbegabung inklusiv“ qualifizieren sich seit 2018 zunächst vier Verbünde aus Grundschule und weiterführender Schule aus allen Regionen Bremens als Standorte mit einem Schwerpunkt in der inklusiven Begabungsförderung. Dieses Netzwerk wird anschließend um weitere Verbünde erweitert, so dass ein dichtes und tragfähiges Netzwerk zur Begabungsförderung entsteht. Mit dem „Netzwerk Durchgängige Begabungsförderung Bremen“ beteiligt sich Bremen an der Bund-Länder-Initiative „Leistung macht Schule“.

Infos und Ergebnisse aus dem Projekt

Weiterführende Links

Projekt-Standorte

Hier geht’s zur Desktopversion

Hier klicken

Karg Fachportal Hochbegabung

Grundlagenwissen zum Thema Hochbegabung und Orientierung zur Situation professioneller Hochbegabtenförderung in Deutschland

wissenschaftlich fundiert und praxisnah

Hier klicken