Impulsschulen

Inklusive Begabtenförderung an Grundschulen

Projektinfos

Wo

15 Standorte

Wann

2003 – 2009

Themenfeld:
Schule
Projektfeld:
Karg Campus

Die Schul- und Unterrichtsentwicklung in der Begabtenförderung stellt einen Schwerpunkt der Stiftungsarbeit dar. Beide Themen standen im Zentrum des Projekts Impulsschulen, das 2003 mit der Auswahl fünfzehn geeigneter Grundschulen im gesamten Bundesgebiet in öffentlicher wie privater Trägerschaft startete. Bis 2009 absolvierten die Impulsschulen gemeinsam ein individuell auf sie zugeschnittenes mehrjähriges Weiterbildungsprogramm, für das unter anderem die  Karg Impulskreise  als Fortbildungsmethode entwickelt wurden.

Als wertvoll erwiesen sich im Projekt auch die Vernetzungsangebote - die Chance von anderen Schulen zu lernen und andere Schulen praxisorientiert und erfahrungsgesättigt anzuleiten. Seither wird in den Impulsschulen nach den Grundsätzen der integrativen Hochbegabtenförderung gearbeitet. Unterschiedliche Angebote werden dazu in den Einrichtungen erprobt und etabliert. Die Impulsschulen sind heute in ihrer Region ein Modell guter schulischer Praxis in der individuellen Förderung.

Buch „Inklusive Begabtenförderung in der Grundschule“

Die Erfahrungen aus dem Impulsschul-Projekt wurden in dem Buch „Inklusive Begabtenförderung in der Grundschule. Konzepte und Praxisbeispiele zur Schulentwicklung“ veröffentlicht. Die Publikation stellt das Projekt vor, beleuchtet Hintergründe und zeigt praktische Entwicklungsschritte auf, wie Grundschulen ein Schulprofil mit Schwerpunkt Begabtenförderung entwickeln können - hin zur „inklusiven Schule“.

Infos und Ergebnisse aus dem Projekt

Weiterführende Links

Projekt-Standorte

Hier geht’s zur Desktopversion

Hier klicken

Karg Fachportal Hochbegabung

Grundlagenwissen zum Thema Hochbegabung und Orientierung zur Situation professioneller Hochbegabtenförderung in Deutschland

wissenschaftlich fundiert und praxisnah

Hier klicken