Netzwerk Hochbegabtenförderung Nordrhein-Westfalen

Etablierung der Begabtenförderung in schulischen Netzwerken

Projektinfos

Wer

Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen

Wo

Düsseldorf

Wann

2010 – 2015

Website

www.zukunftsschulen-nrw.de

Themenfeld:
Schule
Projektfeld:
Karg Campus

Im Projekt „Netzwerk Hochbegabtenförderung NRW“ kooperierten das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Karg-Stiftung, um die Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler in allen Schulformen Nordrhein-Westfalens nachhaltig zu etablieren.

Entstanden ist während der fünfjährigen Projektlaufzeit ein Netzwerk von mittlerweile über 80 Schulen, die nach eigener strukturierter Arbeit am Thema Begabtenförderung nun anderen Schulen landesweit den Einstieg in die Thematik und die Wahrnehmung der damit verbundenen Aufgaben erleichtern.

Zu Projektstart 2010 schlossen sich zunächst zehn Schulen (drei Grundschulen und sieben Gymnasien) zusammen, die bereits langjährige Erfahrung und ein pädagogisches Profil in der schulischen Begabtenförderung aufgebaut hatten. Gemeinsam qualifizierten sie sich weiter, entwickelten diverse Konzepte der Hochbegabtenförderung für die jeweilige Schulform und gewährleisteten deren Transfer an weitere Schulen. Die selbst gewählten Schwerpunkte umfassten dabei folgende Themen:

 - Diagnostik besonderer Begabungen im schulischen Rahmen
 - Konzepte und Formate individueller Förderung von hochbegabten Schülerinnen und Schülern
 - Aufgabenentwicklung (Unterrichtsentwicklung)
 - Übergangsgestaltung
 - Schulleitungshandeln
 - Zusammenarbeit mit Eltern.

Im Rahmen des Projekts erhielten die Schulen gezielte Fortbildungen sowie Unterstützung beim Aufbau von Vernetzungsstrukturen. Unter dem Dach des „Netzwerks Zukunftsschulen NRW“, das Schulen Raum für eine begleitete Netzwerkarbeit im Bereich individueller Förderung bietet, stellen sie nun ihre Erfahrung und Expertise zum Thema Begabtenförderung anderen interessierten Schulen landesweit zur Verfügung. Arbeitsergebnisse in Form von Materialien sind auf der Website der „Zukunftsschulen NRW“ online abrufbar (Praxisbeispiele Begabtenförderung).


Abschlussveranstaltung am 29.10.2015 in Essen und Ausblick

Ihre Teilnehmer-Urkunden erhielten die Netzwerkschulen bei der feierlichen Abschlussveranstaltung am 29. Oktober 2015 in Essen aus der Hand von Schulministerin Sylvia Löhrmann und dem Vorstand der Karg-Stiftung, Dr. Ingmar Ahl. Vor rund 120 Gästen aus Schule, Wissenschaft und Politik erfuhren sie eine Würdigung für ihr großes Engagement in dem Projekt.

Anschlussprojekt: „Zentren Begabtenförderung NRW“

Viele der Projektschulen sind mittlerweile Teil des Anschlussprojekts „Zentren Begabtenförderung NRW“ unter dem Dach des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“. 23 Schulen unterschiedlicher Schulformen (Schwerpunkt Grundschule) in sechs Netzwerken entwickeln ihre bereits fortgeschrittenen Konzepte der Begabungsförderung weiter und stehen anderen Schulen des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“ beratend zur Seite.

Infos und Ergebnisse aus dem Projekt

Projekt-Standorte

Hier geht’s zur Desktopversion

Hier klicken

Karg Fachportal Hochbegabung

Grundlagenwissen zum Thema Hochbegabung und Orientierung zur Situation professioneller Hochbegabtenförderung in Deutschland

wissenschaftlich fundiert und praxisnah

Hier klicken